20.06.2022

Kreispokalendspiele der Frauen und Herren

Das Krombacher Kreispokalendspiel der Herren Kreisliga/1. Kreisklasse gewann der SC Rosdorf mit 3:1 gegen den VfB Südharz. Für das Pokalspiel der 2./3. Kreisklasse war ein Elfmeterschießen erforderlich, dass der VfL Olympia Duderstadt mit 7:6 gegen die vierte Mannschaft von SC Hainberg entschied. Der SC HarzTor siegt im Sputnik Kreispokalendspiel der Frauen 1. Kreisklasse mit 3:0 gegen die SG Wulften/Lindau/Hattorf II. Das Spiel der Frauen-Kreisliga-Pokalspiel zwischen der SG Wulften/Lindau/Hattorf und DSC Dransfeld musste wegen Corona ausfallen. Es wird am 28.06.2022, um 19.30 Uhr in Nesselröden nachgeholt. Die Ehrungen bei den Frauen wurde von Annabell Schenke Mitglied des Frauen- und Mädchenausschusses und bei den Herren von Ralf Bertram (Wulften) und Stephan Kanbach (Lindenberg) vom Spielausschuss vorgenommen.

SG Wulften/Lindau/Hattorf II - SC HarzTor 0:3 (0:2). Über die gesamte Spielzeit lagen die Vorteile beim SC HarzTor, die am Ende auch in der Höhe verdient gewannen. Tore: 0:1 Plumer (1.), 0:2 Deppe (30.), 0:3 Plumer (60.).

SC Hainberg IV - VfL Olympia Duderstadt 6:7 n.E. (1:1). Zunächst lagen die Vorteile bei SC Hainberg IV. In der Halbzeit nahm VfL-Trainer Endrik Heberling einige Umstellungen vor und es lief wesentlich besser. Nach der verdienten Führung hatten die VfLer weitere gute Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, aber die Chancen wurden nicht genutzt. Nach dem Ausgleich musste ein Elfmeterschießen durchgeführt werden, dass die Duderstädter mit 7:6 gewannen. Neben dem Pokalsieg wurden sie Meister in der 2. Kreisklasse und steigen in die 1. Kreisklasse auf. Tore: 0:1 Höltgen (61.), 1:1 Bilge (80.).

VfB Südharz - SC Rosdorf 1:3 (1:1). Kreisligaaufsteiger VfB Südharz hatte einen guten Start, er ging durch ein Eigentor der Rosdorfer mit 1:0 in Führung. Dadurch ließen sich die Rosdorfer nicht beeinflussen und fanden schnell zu ihrem Spiel. Sie schafften Mitte der ersten Halbzeit den verdienten Ausgleich. Während des ersten Durchgangs gab es wegen einer schweren Kopfverletzung eines VfB-Spielers eine längere Unterbrechung. Es wurde von beiden Mannschaften um jeden Zentimeter gekämpft, mit zunehmenden Spiel wurde es hektischer und die Nicklichkeiten nahmen zu. Nach der Halbzeit kam der SC Rosdorf zu den klareren Chancen und führte nach einer Stunde mit 2:1. Die endgültige Entscheidung viel in der Nachspielzeit. Tore: 1:0 Eigentor (3.), 1:1/1:2 Abdallah (23.,60.), 1:3 Scharf (90.+4).

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 02.07.2022