11.03.2019

Kreisauswahl Göttingen-Osterode, Jg. 2009: Turniersieger beim Leistungsvergleich in Gifhorn

Autor / Quelle: Kevin Oppermann

Am vergangenen Sonntag fand für den Jahrgang 2009 der Kreisauswahl Göttingen Osterode das erste offizielle Vergleichsturnier in Gifhorn statt. Es wurde in zwei Gruppen a 4 Mannschaften gespielt. In Gruppe A standen sich Region Hannover Süd-Ost, Northeim-Einbeck, Wolfsburg und Kreis Gifhorn 1 gegenüber. In Gruppe B bekam es der Kreis Göttingen-Osterode mit Kreis Helmstedt, Kreis Braunschweig und Kreis Gifhorn 2 zu tun.

Trainer Kevin Oppermann nahm 10 Kinder mit ins Aufgebot (2 Torhüter und 8 Feldspieler) und betonte, schon während der Kadernominierung, das die Entscheidung sehr schwer gefallen war. Da man bei einem ersten Vergleich nicht genau weiß wo man steht, war es auch für den Trainer interessant zu sehen, wie die Jungs gegen andere starke Auswahlmannschaften dagegen halten können.

Im ersten Spiel zeigte jeder Einzelne, warum er an dem Tag zu Recht im Kader gestanden hat. Man setzte sich verdient und feldüberlegen mit 3:0 gegen den Kreis Helmstedt durch und kam so gut ins Turnier.

Das zweite Spiel gewann man dann relativ deutlich mit 6:2 gegen den Kreis Gifhorn 2 und machte frühzeitig den Halbfinaleinzug klar.

Mit dieser Einstellung ging es dann um den Gruppensieg gegen den Kreis Braunschweig, die ebenfalls zu dem Zeitpunkt sechs Punkte verbuchen konnten. Braunschweig wartete ab, ließ Göttingen-Osterode kommen und attackierte erst in der eigenen Hälfte aggressiv aber stets fair. Man sah, dass das Offensivspiel unseres Kreises nicht in Gang kam, das Tempo fehlte, zudem verlor man die Mehrzahl an Zweikämpfen, sodass es relativ schnell 0:1 stand. Man kam zwischendurch zum schmeichelhaften Ausgleich, doch Braunschweig setzte sich am Ende verdient mit 1:2 durch. Am Ende sprang in Gruppe B Platz 2 heraus.

Parallel war zu beobachten, dass Hannover und Gifhorn 1 in Gruppe A sich deutlich durchsetzten. Im direkten Vergleich bei einem hochklassigen Match, setzte sich Hannover gegen Gifhorn mit 4:2 durch und war somit der Halbfinalgegner für unseren Kreis. Spielerisch und körperlich schien es so, das Hannover gegenüber uns in den Gruppenspielen die Nase vorn zu haben schien. Doch was unseren Jungs dann im Halbfinale zeigten war stark.

Man kam unglücklich ins Spiel und lag nach nicht einmal einer Minute mit einem Sonntagsschuss mit 0:1 hinten. Doch durch einen Abwehrfehler kam Luka Diederich zum 1:1. Spätestens da, hat man gemerkt das gegen Hannover was drin ist. Sie nahmen jeden Zweikampf an und kauften dem Gegner so den Schneid ab. Man verteidigte gut und kam durch eine schöne Einzelleistung durch Jonathan Körner zur verdienten Führung. Kurz vor Schluss dann sogar das 3:1 durch einen satten Schuss, erneut von Luka. Doch ehe man sich zurücklehnen konnte, verkürzten die Hannoveraner zum 2:3. Trainer Kevin Oppermann baute seine Jungs auf und wollte, dass sie weiter mutig nach vorne spielen. Den Endstand zum 4:2 besorgte dann erneut der starke Luka, zum umjubelten Finaleinzug.

Im zweiten Halbfinale setzte sich dann Braunschweig gegen Gifhorn durch, sodass es im Finale um Wiedergutmachung ging.

Doch auch hier war von Beginn an zu sehen, dass das Abwarten der Braunschweiger unserem Kreis gar nicht in die Karten spielte. Man wirkte Anfangs ideenlos und es fehlte komplett das Tempo. Braunschweig verteidigte erneut stark, und nutzte zwei Fehler zum schnellen 0:2 nach zwei Minuten. Der Trainer motivierte seine Jungs und sprach Ihnen Mut zu. Außerdem nahm er einen Positionswechsel vor, der am Ende die Wende einleiten sollte. Oskar Saad wurde von hinten ins Zentrum gestellt, Nelio aus dem Zentrum in die hintere Reihe. Schlagartig war es ein anderes Spiel. Nelio zeigt hinten Spielfreude, Oskar im Zentrum war immer anspielbereit und unsere Torhüter hatten an dem Tag ein sehr gutes Passspiel, sodass sie die Lücken fanden. Göttingen-Osterode machte Druck und Fadlan Deari schloss zum 1:2 ab. Nur 30 Sekunden später war es erneut Fadlan der die starke Vorlage von Oskar zum 2:2 verwerten konnte. Nach dem Blockwechsel war dann auch die Körperlichkeit da, die lange gefehlt hatte. Nach einem tollen Pass von Till Krieft schloss Maxi Blix zur Führung ab. Braunschweig setzte der Führung sichtlich zu, sodass Göttingen-Osterode nach Lattentreffer und weiteren guten Chancen das Ergebnis auf 4:2 erhöhen konnte. Nelio Kutah aus fast unmöglichem Winkel setzte das Leder an den Innenpfosten und traf ins Tor. Die Sirene erklang, die Freude über den Turniersieg groß.

Ein Lob gilt an die ganze Mannschaft, die es durch die Bank sehr gut gemacht haben. Jeder einzelne zeigte viel Spielfreude und Einsatzbereitschaft. Auch einen Dank gilt an die mitgereisten Eltern, die Ihre Kinder immer lautstark unterstützten.

Für die Auswahl spielten:

Jukka Schulte (TW), Jacob Krone (TW), Loik Ludwig, Oskar Saad, Nelio Kutah, Fadlan Deari, Till Krieft, Jonathan Körner, Luka Diederich, Maxi Blix.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 18.03.2019