22.09.2020

Bonuszahlung an den FC Höherberg für Yannik Engelhardt

Wollbrandshausen. Große Freude herrschte beim FC Höherberg vor dem Kreisligaspiel gegen die zweite Mannschaft vom Bovender SV bei der Überreichung eines Schecks im Rahmen des Talentförderprogramms des Deutschen Fußballbundes für den Fußballspieler Yannik Engelhardt.

Kreisvorsitzender Hans-Dieter Dethlefs und Jugendausschussvorsitzender Dieter Seliger konnten neben Nationalspieler Yannik Engelhardt, deren Eltern, Großeltern, Jugendtrainer und Vertreter vom FC-Vorstand begrüßen. Zunächst ging Dethlefs auf die DFB-Talentförderung ein und wies auf die engagierte und unverzichtbare Jugendarbeit an der Vereinsbasis hin. Auf DFB-Ebene gibt es 366 Stützpunkte mit 29 Stützpunktkoordinatoren und etwa 1.300 engagierte und qualifizierte Stützpunkttrainer.

Dann ging Dethlefs auf die sportliche Laufbahn von Yannik Engelhardt ein, die er 2005 als Mitglied beim FC Höherberg in der JSG Höhbernsee von der G- bis zur D-Jugend begann. Dabei hatte er mit Stefan Heine, Theo Vollmer, Steffen Rosenplänter, Michael Ehrhardt, Roland Conrady und Andreas Quinque sechs Trainer bei der JSG Höhbernsee. Yannik Engelhardt wechselte anschließend als Gastspieler zum JFV Eichsfeld und ging 2015 zu Werder Bremen. Er spielte dort erfolgreich von der U15 bis in die zweite Mannschaft von Werder Bremen.

Er gehörte zur Kreisauswahl Göttingen und war von 2012 bis 2015 im DFB-Stützpunkt Göttingen. In die Nationalmannschaft der U18, U19 und U20 wurde er berufen. Aus diesem Grund erhält der FC Höherberg für seine damalige Jugendarbeit vom DFB eine Bonuszahlung in Höhe von 5.200 Euro. Dieser Betrag ist ausschließlich für die Jugendarbeit im Verein zu verwenden.

Im Auftrag des Verbandes wurde der Scheck vom Jugendausschussvorsitzenden Dieter Seliger an den 2. Vereinsvorsitzenden Ludwig Wollborn überreicht.

Dethlefs wünschte Yannik Engelhardt im Auftrag des NFV Kreis Göttingen-Osterode für die sportliche Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit und dass er weiterhin so erfolgreich Fußball spielt, wie in den letzten Jahren.

Anschließend bedankte sich Yannik Engelhardt bei allen Anwesenden, insbesondere bei seinen ehemaligen Trainern.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 11.10.2020