01.08.2022

Bericht zur Schiedsrichter-Jahreshauptversammlung in Ebergötzen

Autor / Quelle: Jan-Philipp Brömsen

Auf der Jahreshauptversammlung der Fußball-Schiedsrichter im Kreis Göttingen-Osterode gab es in der Spothalle Ebergötzen zahlreiche Ehrungen und einige Verabschiedungen. Der Ausschussvorsitzende Christian Rahlfs und sein Team wurden durch die anwesenden Kollegen in ihren Ämtern bestätigt.

 

 

Bedenklich ist die Entwicklung im heimischen Fußball seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs „Ohne Schiri geht es nicht“, sagt Rahlfs zu Beginn seines Berichts. Der Eichsfelder machte den Anwesenden deutlich, dass die Herausforderungen immer größer werden – für Schiedsrichter und Vereine. „Wir stellen immer wieder fest, wie wichtig es ist, dass unsere Spiele von neutralen Schiedsrichtern geleitet werden. Dass dies immer gelingt, bedarf eines großen Aufwands. Zuverlässigkeit, Teamgedanke und Verantwortungsbewusstsein sinken“, betont Rahlfs. Zudem ging der Vorsitzende auf die zunehmenden Unsportlichkeiten und groben Foulspiele hin. „Muss hier Frust abgebaut werden?“, fragt sich Rahlfs, der sich von seinen Schiedsrichtern eine klare Linie wünscht: „Wir müssen den Regeln Geltung verschaffen. Dabei müssen wir konsequenter sein.“
In den vergangenen Jahren sei die Ausbildung junger Schiedsrichter immer schwieriger geworden. Das hätte Einfluss auf mögliche Aufsteiger in höhere Spielklassen. „Durch die Pandemie fanden weniger Fort- und Weiterbildungen statt. Zudem konnten wir selten jüngere Schiedsrichter beobachten und betreuen“, so Rahlfs.

 

197 Jahre Schiedsrichtertätigkeit verabschiedet


In Mitten des wahren „Ehrungsmarathon“ wurden auch sechs langjährige Schiedsrichter verabschiedet – 197 Jahren gehen somit dem Fußballsport verloren. Dieter Sohn, Titi Corcila, Peter Carstens, Reinhard Viebrans, Daniela Corcila und Hans-Werner Prang scheiden am Ende der Saison aus. Der Eichsfelder Sohn leitete mehr als 40 Jahre Spiele in der Region, aber auch die anderen Kollegen waren mehr als 20 Jahre dabei.


Für mehr als 40 Jahre Schiedsrichtertätigkeit zeichnete der Schiedsrichterausschuss insgesamt fünf Personen aus: Dieter Sohn, Michael Bason, Harald Dix, Hans-Joachim Klapproth und Michael Markov erhielten die Goldene Verdienstnadel des Niedersächsischen Fußballverband. Neben zahlreichen anderen Ehrungen wurden Patrick Gattermann und Jan-Philipp Brömsen mit der Silbernen Kreis-Ehrennadel für ihre langjährige Tätigkeit ausgezeichnet. Die Goldene Kreis-Ehrennadel erhielten Harald Dix und Klaus Breitenbach.


Nachdem der scheidende Kreisvorsitzende Hans-Dieter Dethlefs den Wahlleiter übernahm, wurde Rahlfs von den rund 80 Anwesenden einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. In einer Blockwahl wurden auch die anderen Ausschussmitglieder wiedergewählt: Horst-Peter Gries, Volker Eckermann, Patrick Gattermann, Michaela Siegmann, Andrew Milczewski, Roman Spyra, Reinhard Plüschke, Nadine Rahlfs und Jan-Philipp Brömsen werden in den kommenden drei Jahren den Vorsitzenden unterstützen. Neu gewählt wurden Sebastian Jopp (Herzberg), der den Posten von Georges Mikhail einnimmt, und Katharina Linke (Göttingen). Linke soll künftig als Unterstützung von Kreislehrwart Gattermann tätig sein. Die Wahl muss auf dem Kreistag am 23. Juli in Ebergötzen noch bestätigt werden.


Die ersten Lehrabende für die neue Spielzeit sind bereits terminiert: Am 1. August (beim SC Hainberg) und 8. August (Wellenreiter Seeburg) geht es unter anderem um Regeländerungen. Zudem führt der Ausschuss am Sonntag, 17. Juli, um 10 Uhr die praktische Laufprüfung durch. Diese wird in Dransfeld und Hattorf durchgeführt.

 

Bildergalrie der JHV finden Sie hier   "JHV 2022"

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 03.08.2022